Was macht eigentlich Marian Gold?


Hartwig Schierbaum 1983


Marian Gold 1984


Marian Gold 2000


Marian Gold 2002

Früher...
wurde er im westfälischen Herford als Hartwig Schierbaum geboren, wo er im Kirchenchor sang. Nach einer Maurerlehre und unehrenhaften Entlassung aus der Bundeswehr zog er 1977 nach Berlin und von da 1980 nach Münster. Mit einigen Leuten aus Ostwestfalen hob Marian Gold 1981 die siebenköpfige Künstlertruppe Nelson Community aus der Taufe. Daraus entstand das Pop-Trio Forever Young, das 1982 seinen  einzigen Gig im Forum in Enger gab. In diesem westfälischen Dor, lebten auch die beiden Band-Mitglieder Bernhard Lloyd und Frank Mertens, die aber 1983 auch nach Münster kamen. Nach einem Film von Jean-Luc Godard nannten sie sich 1984 Alphaville und schrieben von da ab Popgeschichte. Mit der ersten Single Big in Japan (1984) gelang ihnen der Durchbruch, weitere Hits wie Forever Young und Sounds Like A Melody folgten.
1985 verließ die Band geschlossen Münster in Richtung Berlin.
Einen ungewöhnlichen Einsatz hatte Marian Gold 1987. Da trat er als Gastsänger der Hamburger Punkband Die Goldenen Zitronen auf deren LP Porsche, Genscher, Hallo HSV in Erscheinung und sang die letzte Strophe ihres Songs Für immer Punk, einer deutschen Version von Alphavilles Forever Young.

Heute...
lebt Marian Gold als Popstar in Berlin. In den 90er Jahren hat er zwei Soloalben veröffentlicht. So Long Celeste erschien 1992, United . Seit 1993 gibt Marian Gold wieder Live-Konzerte als Alphaville , mittlerweile ohne die Bandkollegen aus den 80er Jahren. Gründungsmitglied Bernhard Lloyd hatte allerdings noch bis 2002 zur Gruppe gehört.
2001 trat Marian Gold zusammen mit Klaus Schulze, Effjott Krüger (Ideal) und zwei anderen legendären Musikern als Sputnik Roadhouse in dem Fernsehfilm Klassentreffen (SAT1) auf. 2003 hatte Marian Gold ein Opern-Engagement. 2005 sang er mit einem DJ aus Hannover ein Duett ein, das als Sound für das Online-Computerspiel Dark Age Of Camelot dient.

Geburtstag: 26.05.54

Stand: Januar 2008

Siehe auch:
Alphaville

Externe Links:
Alphaville

Zur "Was macht eigentlich...?"-Startseite