Was macht eigentlich Ralf Emmerich?


Ralf Emmerich 1996


Ralf Emmerich 2003

Früher...
wurde in der Raphaelsklinik zu Münster ein kleiner Junge geboren. Das war am 23.05.1956. Allein es fehlte der Mutter ein Name für das Kind. Da empfahl die Oberschwester: "Nennen Sie den Kleinen doch nach unserer Klinik." Seither hört der Junge auf den Namen Ralf Emmerich.
Im Alter von 14 Jahren hätte Ralf nichts lieber gehabt, als ein eigenes Mofa. Aus Angst vor gefährlichen Unfällen aber, schenkten ihm seine Eltern stattdessen eine Lichtbild-Kamera und bestimmten damit sein Schicksal. Ab dem 16. Lebensjahr begann Ralf Emmerich sich intensiver der Photographie zu widmen, eine entsprechende Lehre absolvierte er zwischen 1977 und 80 im Münsters renommierten Photostudio Wiegel-Bracht, in dessen Diensten er bis 1986 blieb. Unterbrochen wurde diese Tätigkeit allerdings 1983, als Ralf Emmerich für 2 Monate nach Nicaragua ging. Mit vielen anderen Europäern hielt er sich dort - Kaffee pflückenderweise - auf, in der Hoffnung so einen Einmarsch der US-Amerikaner zu verhindern.
Seine Wohnstätte in Münster war zwischen 1980 und 84 die legendäre Kronenburg.
Ralf Emmerich der seit 1986 als freiberuflicher Presse-, Reportage- und Theaterphotograph arbeitet, entwickelte sich in den 80er Jahren zu einem der bedeutetsten Kulturknipser seiner Heimatstadt. Schon bei der Gründung des Theater im Pumpenhaus Ende 84 wurde er deren Hausphotograph. Bis heute lichtet er viele der freien Ensembles ab, die dort spielen.
Emmerichs umfangreiches reisefotographisches Oeuvre resultiert aus zahlreichen Trips die er seit 1978 in Länder wie Westafrika, Ägypten, Israel, Palästina, Syrien, Japan, Hongkong, Südkorea und Russland unternahm.
1989 wurde Ralf Emmerich Mitglied der Filmwerkstatt, im folgenden Jahr organisierte er mit Herbert Schwering die Filmzwerge.

Heute...
gibt es Münster wenig Musiker oder Bands, kaum Künstler oder andere Kulturschaffende die Ralf Emmerich noch nicht vor die Kamera gekommen sind. Es engagierten ihn viele Firmen, die Stadt Münster und zahlreiche Einrichtungen karitativer und kultureller Ausrichtung. So zum Beispiel die Filmwerkstatt, für die er auch seit 1993 zweijährlich während des Filmfestivals die Portrait-Galerie der Akteure betreibt. Seit 1991 macht er die lichbildnerische Begleitung der kunsttherapeutischen Arbeit des Alexianer-Krankenhauses Haus Kannen in Amelsbüren. Zwischen 1999 und 2006 war Ralf Emmerich zudem Haus- und Hofphotograph des Wolfgang Borchert Theater.
Zahlreiche Ausstellungen begleiten seit 1976 sein vielfältiges Schaffen.
1984 war Emmerich mit seinem Freund Volker Pade aus der Kronenburg ausgezogen, hat mit Pade noch 16 Jahre in verschiedenen Wohnungen zusammengelebt, bis er 2002 ins Erphoviertel zog.

Geburtstag: 23.05.56

Stand: Mai 2008

Siehe auch:
Filmwerkstatt
Theater im Pumpenhaus
Wolfgang Borchert Theater

Externe Links:
Filmfestival Münster
Ralf Emmerich
Theater im Pumpenhaus

Zur "Was macht eigentlich...?"-Startseite