JOVEL CINEMA. Ende 1979 - 1987.
JOVEL MUSIC HALL. 1987 bis 2005 an Grevener Str. 91.
1979 entstand das Jovel in den Räumlichkeiten des Kino Cinema (heute Warendorfer Straße, externer Link hier).
1987 zog das Jovel von der Weseler zur Grevener Straße. Aus dem Aktionskino Jovel Cinema wurde die Jovel Music Hall (externer Link hier). 
Zum Jovel gehörte immer eine Kneipe. An der Weseler Straße war es der Neuen Krug, an der Grevener Straße die Leeze. Am 30.6.2003 wurde Leeze und 2005 das Jovel geschlossen.

 


1979 nimmt Lo Blickensdorf seine legendäre Außenbemalung am Jovel Cinema vor.


Der einstige Ort des Jovel Cinema im September 2002.

 

Logo von 1982:


von Mali und Werner.

Die Jovel Music Hall 2002:

Inhaber:
Steffi Stephan

DJs:
Markus Linde (81/ 82)
Condor (84/ 85)
Michael Teich (86-89)
und andere

Theke in den 80ern:
Willi Landsknecht und andere.

Zur "Was macht eigentlich...?"-Startseite